AfD Kreisvorstand 2017 b

Der bisherige Kreisvorsitzende und Gründungsvorstand des Kreisverbands der Alternative für Deutschland (AfD) im Kreis Offenbach, Dr. Robert Rankl aus Rodgau, wurde in seinem Amt auf einer Mitgliederversammlung bestätigt. Die Neuwahl des Kreisvorstands ist turnusgemäß nach zwei Jahren fällig.

Bei einer Gegenkandidatur setzte er sich mit 29 Stimmen bei 47 gültigen Stimmberechtigten durch.

Die Wahl des Stellvertreters verlief spannend; kandidierten doch vier Mitglieder. Gewählt wurde in der Stichwahl schließlich G. Eipper aus Mühlheim.

Als Schatzmeister wiedergewählt wurde Dr. Matthias Winter (Rodgau), der zusammen mit dem wiedergewählten Kreisvorsitzenden den AfD-Kreisverband in 2013 mit gegründet hatte.

Bei den Wahlen der Beisitzer setzen sich folgende Bewerber durch: Mary Khan (Rodgau), Arno Gross (Neu-Isenburg), Manuel Wurm (Rödermark), Eberhard Kiel (Mainhausen) und Bernd Vohl (Neu-Isenburg). Herr Groß, Herr Kiel und Herr Vohl gehörten dem Kreisvorstand bisher schon an.

Mit Mary Khan und Manuel Wurm kamen zwei Mitglieder der Jugendorganisation der Partei – der Jungen Alternative (JA) – erstmals in den Kreisvorstand.

Dr. Rankl und Groß sind auch die AfD-Direktkandidaten für den Bundestag in den beiden Wahlkreisen 187 bzw. 185, die teilweise deckungsgleich sind mit dem Kreis Offenbach, aber auch Teile des Kreises Darmstadt-Dieburg und dem Kreis Odenwald bzw. die Stadt Offenbach umfassen.

Schwerpunkt der Diskussionen auf dem Parteitag war die anstehende Bundestagswahl, hierbei will der Kreisverband mit  Großveranstaltungen, Wahlkampfständen, Plakaten und Informations-Faltblättern die politischen Aussagen der Partei dem Bürger näher bringen.

Zudem wählte der Kreisverband seine Delegierten und Ersatzdelegierten für die kommenden Landesparteitage.