AfD verurteilt Schmierereien an der Ricarda-Huch-Schule durch linksradikale Antidemokraten

 Die Alternative für Deutschland (AfD) steht für Rechtsstaatlichkeit, fairen politischen Diskurs und Basisdemokratie. Wichtig sind uns die Rückkehr zum Rechtsstaat, statt Asylchaos und rechtsbrecherischer Euro-Rettung.

 Als Kreisvorstand kennen wir bereits schon seit geraumer Zeit die undemokratischen Methoden jener Verfechter von “Gerechtigkeit”, welche sich in Form von Plakatbeschmierungen, Plakatdiebstahl, Drohungen und sogenannten Happenings äußern. Mit Erschütterung mussten wir in einem Artikel der Offenbach-Post zur Kenntnis nehmen, dass nun auch bei uns in Dreieich Staatseigentum mutwillig beschmiert und beschädigt wurde. Auf den Bildern im Artikel “Schmierereien an der Ricarda-Huch-Schule” ist ganz klar zu erkennen, dass es sich bei solchen Sätzen wie “Nie wieder Deutschland” u.v.m. um eindeutig linksradikale, deutschfeindliche Parolen handelt.  Solche linksradikalen Personen haben uns auch wiederholt an AfD-Infoständen bedroht, so zuletzt am 20. Februar in Neu-Isenburg. Man trägt öffentlich Sprüche wie “Deutschland kaputt. Hurra!” zur Schau (siehe Photo anbei).  Dabei sorgt doch das “System Deutschland” für unser aller Unterhalt.

 Die AfD im Kreis Offenbach und in der Stadt Dreieich kritisiert solch ein feiges Verhalten aufs Schärfste und ruft zum verbalen Diskurs mit adäquaten Argumenten auf. Mutwillige Beschädigungen an Staats- und Privateigentum sind ein Zeichen für den Ernst der Lage. Politische Argumente jeder Richtung gehören in Podiumsdiskussionen, Wahlkampfstände, Parteitage und Parlamente und nicht auf die Wände von Bildungseinrichtungen.

Antifa in NI 20.2.16 D. kaputt Hurra