Z3

Antidemokraten in Dreieich zerstörten AfD-Plakate

- Plakate: Realisten wählen AfD
- Verfassungsfeinde wollen das Recht auf freie Meinungsäußerung nicht zulassen

Sie wollen keine demokratische Auseinandersetzung. Sie wollen Andersdenkende mundtot machen: die Antidemokraten. Diese oftmals linksextremen Verfassungsfeinde kennt man schon von allerlei Brandanschlägen und gewältatigen Zerstörungen von Eigentum in deutschen Großstädten.

Jetzt haben diese Feinde der Demokratie wieder Plakate der AfD zerstört, diesmal in Dreieich.  In der Nacht vom 16. auf den 17.2 wurden in Dreieichenhain und zumindest in Teilen von Götzenhain in einer geplanten Aktion flächendeckend alle Plakate der AfD zerstört. Die Täter haben sich regelrecht in einen Rausch reingesteigert. Am wahrscheinlichen Startpunkt an der Winkelsmühle wurden die Plakate zunächst nur abgehängt, später zerknickt und am Ende des Weges in mehrere Teile zerrissen.

Dass die Täter keinerlei Unrechtsbewusstsein hatten, zeigt die Tatsache, dass sie einige Plakate nur mit einer Leiter entfernen konnten und diese zerstörten Plakate dann mehrere hundert Meter mitgeführt haben müssen, um diese schließlich an einer Tankstelle abzulegen.

Welches Demokratieverständnis müssen diese Verfassungsfeinde eigentlich haben? Wie verblendet muss man sein, um nicht mehr erkennen zu können, dass zu einer lebendigen Demokratie elementar das Recht auf freie Meinungsäußerung gehört?

Falls es Zeugen gibt: sachdienliche Hinweise sind erbeten, bitte Kontaktaufnahme unter afd-dreieich@web.de

Z2