David Berger schreibt: „Unbekannte haben in Lauffen am Neckar Molotowcocktails auf eine Moschee geworfen. Da der Imam zur Tatzeit in dem Gebäude war, wird nun wegen versuchten Mordes ermittelt.“

Nachdem man anfänglich bei den Nannymedien wohl noch von „Nazis“ als Tätern ausging, ist es nun auffällig still um den Vorfall geworden. Und das hat einen Grund.

Auf dem linken Internetportal indymedia, das es eigentlich schon nicht mehr geben dürfte und das doch munter weitersendet, findet sich ein Bekennerschreiben von gewalttätigen Linken, die offensichtlich für den Anschlag verantwortlich zeichnen.

Die Täter haben zudem ihren Angriff auf die Moschee auf Video aufgezeichnet und die Videos im Netz veröffentlicht. In dem Artikel auf indymedia findet sich ein Link, der zu den Videos führt, die den Anschlag aufzeichnen.”

Haben Sie  darüber in der Presse gelesen? Nein, sicher nicht. Denn die Presse nimmt Angriffe auf Moscheen nur dann auf, wenn “Rechte” sie vermeintlich verübt haben. Oder wenn die Täterschaft unbekannt ist, denn dann wird die Tat automatisch als von “Rechts” kommend erfasst.

Ebenso erstaunlich ist es, dass die Antifa dazu aufruft, ordnungsgemäße Demonstrationen gegen Merkel zu stören. Wie zum Beispiel hier:

antifa

Haben Sie darüber in der Presse gelesen? Warscheinlich nicht.

Haben Sie eine Distanzierung der Regierung von derartigen “Gegendemos” gelesen?  Die Frage war rhetorisch – es gibt keine Distanzierung.

Das erstaunt schon deshalb, weil ja eigentlich niemandem daran gelegen sein sollte, dass sich die amtierende Bundeskanzlerin den Vorwurf gefallen lassen muss, die Antifa seien ihre – noch dazu steuerlich finanzieren – Kampftrupps.  Es erstaunt auch deshalb, weil von der AfD, sobald einer ihrer Politiker (oder ein Mitglied oder jemand, den man für ein Mitglied halten könnte) etwas Unangemessenes (oder etwas vermeintlich Unangemessenes…..) sagt, gefordert wird, die AfD möge sich distanzieren.

So ist das mit der Doppelmoral.