Diesen Bericht von Spiegel-TV sollten Sie sich ansehen. Ein Mann, zwei Ehefrauen, sechs Kinder, wohnhaft vor den Toren Hamburgs. Die syrische Familie, die SPIEGEL TV-Reporter Andrew Moussa ausfindig gemacht hat, lebt in einer Art Mini-Harem. Und der Spiegel attestiert, dass das bei dieser syrischen Familie auch zu funktionieren scheint.

Der Film wird präsentiert wie ein Bericht über exotische Länder und Gepflogenheiten: “Einblicke in ein fremdes Familienleben.” Dass dieses fremde Familienleben von vielen hart arbeitenden Steuerzahlern finanziert werden muss, dass fünf Zimmer, zwei Bäder und die Küche und die monatlichen Überweisungen erwirtschaftet werden müssen, darüber verliert Spiegel TV kein Wort.

Sprecher: “Ahmad wollte schon immer nach Deutschland.”

Ahmad: “Hier gibt es ja Unterstützung. Sie geben uns Sozialleistungen, sie geben uns dieses Haus.”

Sprecher: “Wie viel bekommen Sie im Monat?”

Ahmad: “Weiß ich nicht. Das Geld wird überwiesen und ich gehe zur Bank und hebe es ab.”

Hier die Reportage: http://www.spiegel.tv/videos/1279861-ein-mann-zwei-ehefrauen-sechs-kinder