Die politisch weit links stehende UNO plant, im Dezember 2018 das neue, als “Migrationspakt” bezeichnete Abkommen Globaler UNO-Vertrag für sichere, geordnete und reguläre Migration unterzeichnen zu lassen.

Die große Gefahr: Migration wird darin als Menschenrecht befürwortet. Ein Land wie Deutschland,  dessen hart arbeitende Steuerzahler schon heute Millionen von illegalen Invasoren durchfüttern müssen, würde noch weiter belastet und überfremdet, da das deutsche Sozialsystem dann noch leichter für jedermann erreichbar wäre. Das muss verhindert werden.

Weil solche ein globaler Ansatz die Souveränität bedrohe, sind die USA, Ungarn und Australien bereits aus den Verhandlungen ausgestiegen.

Jetzt hat auch die FPÖ angekündigt, dass Österreich dieses “Abkommen” nicht unterzecinen will. Siehe https://www.wochenblick.at/globaler-un-migrationspakt-der-widerstand-waechst/

Das hat Vorbildcharakter für Deutschland! Es gibt kein Menschenrecht auf Einwanderung nach Deutschland.  Vorrang hat das Heimatrecht der Deutschen. Umvolkung adé. Deutschland braucht keine all-inclusive Ausländer, die uns auch noch bedrohen.

Almania akbar!

Siehe dazu den Denkzettel der AfD – wer will kann den ausdrucken und verteilen:

https://cdn.afd.tools/sites/170/2018/08/07234214/18-07_Denkzettel_UNO-Migration.pdf