Der Kreiverband Offenbach-Land der Alternative für Deutschland möchte über die Zusammensetzung des nachgewählten Kreisvorstands in Kenntnis informieren.

Der Kreiverband Offenbach-Land hat am 12. September eine Kreishauptversammlung mit Nachwahlen von vier Beisitzern durchgeführt. Die Nachwahlen waren notwendig geworden, weil es Rücktritte gegeben hatte.

Diese gewählten Beisitzer sind für die Restlaufzeit bis zur nächsten Neuwahl des gesamten Kreisvorstands voraussichtlich im Mai / Juni 2015 im Amt.  Der Kreisvorstand ist somit wieder vollständig.

Neben der Nachwahl gab es auch einige Themen, die besprochen wurden.  Ziemlich einmütig wurde der Wunsch geäußert, dass die neu gewählten AfD-Abgeordneten im Europaparlament, die seit Mai im Amt sind,  regelmäßig über ihr Abstimmungsverhalten informieren. Der Kreisvorsitzende wird diesen Wunsch an die EU-Abgeordneten herantragen.

Auslöser für die Diskussion und den nachfolgenden einmütigen Informationswunsch über das Abstimmungsverhalten der EU-Abgeordneten war eine kürzlich erfolgte unbefriedigende Abstimmung im EU-Parlamant über Wirtschaftssanktionen gegen Rußland. Denn eine Forderung aus dem Wahlprogramm der AfD der hinter uns liegenden Europawahl lautet, dass nämlich Rußand eine besondere Bedeutung für Deutschland hat.  Es ist im außenpolitischen Interesse Deutschlands, dass “…neben dem guten Verhältnis zu Frankreich  … und den USA, auch dem Verhältnis zu Russland eine besondere Bedeutung” zukommt (so AfD Wahlprogramm zur Europawahl 2014).