Mehrheit der Europäer gegen Zuwanderung von Muslimen

“Menschen aus muslimischen Ländern sind in Europa vielerorts nicht willkommen. Wie eine repräsentative Studie von Chatham House, einem britischen Think Tank, ergab, würden 55 Prozent der Befragten einen Migrationsstopp aus diesen Ländern befürworten, 20 Prozent sprächen sich dagegen aus, 25 Prozent enthielten sich der Meinung”, berichtet die Welt,

siehe:   https://www.welt.de/politik/ausland/article161943738/Mehrheit-der-Europaeer-gegen-Zuwanderung-von-Muslimen.html

Das ist, wenn man das Viertel der Personen, die sich der Meinung enthalten, einmal ausklammert, eine beachtliche Mehrheit für Zuwanderungsstopp.

Diesen benötigen wir dringend, denn tatsächlich kommen nach Deutschland ja nicht nur einfach “Mohammedaner” -  und dann ist alles gut. Nein, viele bleiben ewige Wohlfahrtsempfänger, und haben dann auch noch Verhaltensweisen, die zu einer freiheitlichen, zivilisierten Gesellschaft keinesfalls passen. Genau betrachtet werden durch die eigene Bundesregierung mit der Hilfe von Landräten und Bürgermeistern fremde, uns nicht wohlgesonnene Wohlfahrtsempfänger zwangsangesiedelt. Warum sollen die Deutschen noch härter arbeiten und mehr Steuer bezahlen, um diesen Irrsinn zu bezahlen?  Es gibt keinen einzigen Grund!

Im übrigen braucht Deutschland keine Einwanderung. Es gibt hunderttausende von hochqualifizierten Menschen über 50, die arbeitlos sind und die man viel leichter fortbilden und beruflich einsetzen könnte als unqualifizierte muslimische Analphabeten.